3 Geschichten

Jeder überlegt sich drei Geschichten über sich selbst. Zwei davon sollten wahr sein, eine erlogen. Jeder bekommt nun drei Bonbons. Immer zwei erzählen sich ihre Geschichten und der andere muss herausfinden, welche erlogen ist. Schafft er das, bekommt er ein Bonbon.

Advertisements

Brief

Der „Brief“ geht auch über die gemeinsam verbrachte Zeit hinaus. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit sich selber einen Brief zu schreiben. Der Leiter nimmt sie dann mit und schickt sie nach einiger Zeit ab. Das weckt Erinnerungen an die Freizeit und macht eine große Freude.

Buch

Jeder bekommt ein gefaltetes Blatt, auf dessen Titelseite sein Name steht. Jeder legt sein „Buch“ nun irgendwo im Raum hin und darf selber die Bücher, der anderen Gruppenteilnehmer ansehen und in jedes das reinschreiben, was einem an dieser Person gefällt. So hat jeder zum Schluss ein kleines, nettes Buch über sich selbst.

Wünscheballon

Auf einen kleinen Zettel schreibt man Wünsche, die man einer bestimmten Personen wünscht. Diese Person kann zum Beispiel der „heimliche Freund“ sein. Den eingerollten Zettel steckt man nun in einen Luftballon und überreicht ihn. Wenn es einem mal schlecht geht, kann man den Luftballon aufblasen und platzen lassen und sich über die Wünsche freuen.

Heimlicher Freund

Am Anfang der gemeinsamen Zeit schreibt jeder der Teilnehmer seinen Namen auf einen Zettel. Die Zettel werden vermischt und jeder zieht einen Namen (nicht seinen eigenen!). In der darauffolgenden Zeit ist er der heimliche Freund von demjenigen. Dass heißt man sollte versuchen demjenigen Gutes zu tun (Gefallen tun, ein kleines Geschenk…). Man sollte sich jedoch nicht zu erkennen geben (heimlich!).