Jonglage – Weltmeisterspiel

Eine Gruppe von 5 – 12 Personen stellt sich in einen Kreis. Einer beginnt und wirft einen Ball zu einem Mitspieler (es sollte nicht der Nachbar sein). Jeder muss den Ball einmal bekommen und sich merken von wem er den Ball bekommen hat und wem er ihn dann zugeworfen hat, dann kommt er zurück zum Ersten. Das Ziel ist es den Ball einmal rumwandern zu lassen, ohne dass er runterfällt.

Man kann nun mehr Bälle nehmen und Aufgaben stellen, wie 8 von 10 müssen durchkommen; man darf nur mit der linken Hand fangen. Man kann auch mit 5 Bällen beginnen, wenn diese ohne Runterfallen durchkommen, kann man zwei dazu nehmen, wenn einer runterfällt versucht man es mit 4 Bällen – einem weniger. So lange bis man 10 Bälle hat.

Es können auch zwei Gruppen gegeneinander spielen (wer schneller ist, wer weniger fallen lässt…).

Advertisements

Stierkampf

Man steht im Kreis und spannt innenrum ein Seil, indem es jeder festhält. Innen ist die Stierkampfarena, aus der der Stier ausbrechen will. Das schafft er dadurch, dass er entweder das Seil auf den Boden drückt oder eine Hand, die das Seil hält abklatscht.

Mexikaner

Wie in einem Duell kommt es auch in diesem Spiel auf Reaktionsfähigkeit an. Man stellt sich in einen Kreis. In der Mitte steht einer, der einen Namen von jemanden laut ruft. Der Genannte muss sich jetzt ganz schnell hinsetzten, denn seine Nachbarn versuchen nun ganz schnell ihn mit einem lauten „Bang!“ zu „erschießen“. Geht er nicht schnell genug in die Hocke, ist er draußen, schafft er es, ist derjenige seiner Nachbarn draußen, der langsamer war.