Heimlicher Freund

Am Anfang der gemeinsamen Zeit schreibt jeder der Teilnehmer seinen Namen auf einen Zettel. Die Zettel werden vermischt und jeder zieht einen Namen (nicht seinen eigenen!). In der darauffolgenden Zeit ist er der heimliche Freund von demjenigen. Dass heißt man sollte versuchen demjenigen Gutes zu tun (Gefallen tun, ein kleines Geschenk…). Man sollte sich jedoch nicht zu erkennen geben (heimlich!).

Advertisements

Achtung!

Dieses Spiel kann nur funktionieren, wenn alle Teilnehmer aufmerksam sind. Alle laufen durcheinander. Wenn einer „Achtung!“ ruft, lässt er sich wie ein Brett nach hinten fallen und die anderen müssen ihn auffangen. Dannach laufen alle ganz normal weiter, bis der nächste ruft.

Elefantenwaschmaschine

Alle Teilnehmer stellen sich zu einer Gasse auf. Die jeweils letzten beginnen mit geschlossenen Augen durch diese Gasse zu laufen. Dabei werden sie von den anderen gestreichelt, massiert… Am Ende stellen sie sich wieder zu der Gasse dazu.

Fotographieren

Die Teilnehmer gehen zu zweit zusammen. Einer ist der Fotoapparat, der andere der Fotograph. Die Aufgabe des Fotographen ist es nun, den Fotoapparat, der die Augen geschlossen hat, vor ein interessantes Motiv (Blume, Lichtschalter…) zu stellen, so dass dieser nur ein kleinen Ausschnitt sieht (Abstand 5 – 20 cm). Dazu muss der Fotograph sehr vorsichtig sein. Ist der Fotoapparat in Position, berührt der Fotograph ihn leicht am Kopf und sagt „klick“. Der Fotoapparat darf nun für einen sehr kurzen Moment die Augen öffnen. Nach 3 oder mehr Fotos muss er dann – nun mit offenen Augen – seine Motive wiederfinden.